Das Lynx R1 VR- und MR-Headset wurde vorgestellt

Das Lynx R1 VR- und MR-Headset wurde vorgestellt

Leon
Von Leon
Veröffentlicht: 18-11-2022
Aktualisiert: 31-01-2023

Nach dem überaus erfolgreichen Kickstarter-Projekt im Herbst 2021 hat der europäische Mixed-Reality-Anbieter Lynx heute sein erstes Headset vorgestellt. Das Lynx R1 genannte VR- und MR-Headset soll eine Alternative zur Quest Pro, Pico 4 Enterprise, Lenovo Thinkreality VRX und HoloLens 2 sein. Schauen wir mal, was dieses beeindruckende Headset zu bieten hat.

Lynx R1 Spezifikationen

Lynx R1
Auflösung Duales 1600×1600 LCD mit 18 PPD (Pixels Per Degree)
Sichtfeld 90° kreisförmig
Video Passthrough Vollfarbiges RGB mit Echtzeit-Bildverarbeitung
Linsen 4-faches katadioptrisches Freiform-Prisma
Prozessor Qualcomm Snapdragon XR2
Konnektivität Bluetooth 5.0, WiFi 6 und USB-C
Tracking 6 DoF Inside-Out von 2 S/W-Kameras, 2 Infrarotkameras, 2 Kameras mit sichtbarem Licht
Hand-Tracking Ja
Augen-Tracking Ja
Controller 6DoF Custom Controller
Akkulaufzeit 3 Stunden aktive Nutzung
Preis 1,099$

Wesentliche Merkmale

Da sich Lynx R1 sowohl an Profis als auch an Prosumer richtet, sind die Funktionen, die das Mixed Reality-Headset mitbringt, bahnbrechend.

Courtesy of Lynx

Eine einzigartige Linse bei der Lynx R1

Das 4-fach katadioptrische Freiform-Prisma des R1 ermöglicht es dem Headset, gleichzeitig als Augmented und Virtual Reality Headset zu fungieren. Dies ist übrigens das erste Mal, dass ein Mixed-Reality-Headset auf den Markt kommt, das diese Funktion erfüllt, denn vor dem R1 gab es diese Funktion nur in den Forschungs- und Entwicklungsprototypen von Firmen wie Meta.

Die 4-fach katadioptrischen Linsen ermöglichen denselben leichten und dünnen Formfaktor wie die Pancake- und Waveguide-Linsen. Außerdem ist diese innovative Linse mit den Augen-Tracking-Kameras der R1 kompatibel, was die Qualität des Trackings erhöht und ein Dynamic Foveated Rendering ermöglicht.

Fokus auf Datenschutz

Im Mittelpunkt des Lynx R1 stehen die Werte der Daten und der persönlichen Privatsphäre. Das bedeutet, dass kein Facebook- oder Meta-Konto benötigt wird und auch keine Microsoft Azure-Cloud erforderlich ist. Vielmehr hast du über eine plattformunabhängige und offene SDK-Plattform vollen Zugriff auf die vom Headset gesammelten Informationen.

Video-Passthrough und Hand-Tracking der nächsten Stufe

Lynx R1 wird seiner Mixed Reality-Kategorie gerecht und verarbeitet Full-Color Passthrough-Videos in Echtzeit, um eine stabile und nahtlose Ansicht der Welt um dich herum zu erzeugen. Auch das Hand-Tracking von Ultraleap funktioniert mühelos in 6DoF und ermöglicht es dir, mit der realen Welt in der Augmented Reality zu interagieren; siehe die neueste Demo unten.

Preis

Die Lynx R1 Enterprise Edition wird einen Preis von 1.099 US-Dollar haben. Damit liegt es zwischen den Headsets Quest Pro und Pico 4 Enterprise.